nach oben

Dienstleistungen


Im Interesse aller Beteiligten (Patienten, Angehörige, Krankenkassen, Pflegedienste, behandelnde Ärzte) sorgt die Koordinationsstelle für eine interdisziplinäre, sektorenübergreifende Versorgung. Sie beinhaltet vor allem die Unterstützung und Begleitung der medizinische Therapie, der Ernährungsmaßnahmen und spezieller pflegerischer Leistungen.

Systembezogen:

  • Kooperationen mit Ärzten, Verbänden, Institutionen, Ämtern, Kostenträger etc.
  • Qualitätsentwicklung, KVP – ( Struktur-, Prozess-, Ergebnisqualität)
  • Optimierung der Versorgung und Begelitung durch standardisierte Prozesse
  • Dokumentation
  • Publikationen, Veranstaltungen, Vorträge
  • Kooperationen mit Pflegediensten, Angehörigen, Selbsthilfegruppen etc.
  • Kooperation mit der Selbsthilfeorganisationen Kurzdarmsyndrom , DCCV e.V.
  • wissenschaftliche Begleitung

 

Patientenbezogen:

  • Individuelle, flexible Einzelbetreuung und Begleitung
  • Überleitung des Pat. aus der Klinik nach Standard DNQP
  • Kontrakt Patient ( Einverständniserklärung, Datenschutz)
  • Klärung der Kostenübernahme mit dem Kostenträger
  • Kontaktpflege zum Kostenträger während des ganzen Verlaufs
  • Organisation und Schulung Pflegedienst
  • Einschaltung weiterer Beratungsinstanzen
  • Einschaltung Gastroenterologen auf Wunsch
  • Integration Selbsthilfegruppe
  • Individuelle Ernährungsberatung
  • Organisation und Bereitstellung von HM und anderer Produkte
  • Kontaktaufnahme mit Apotheke (mit Steril-Labor zur Herstellung patientenindividueller Ernährungslösungen)
  • Kontaktaufnahme mit weiterbehandelnden Arzt/HA bzgl. Delegation und Einverständnis der weiterführenden Therapie nach Vorschlag
  • Erstellung eines Betreuungsplanes bei der Anamnese im Hinblick auf besondere Wünsche
  • Durchführung eines Screening auf Mangelernährung im ambulanten Bereich mittels Screening, BIA Messung durchzuführen und diese alle 4 Wochen zu wiederholen.
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Betreuung werden laufend besprochen und umgesetzt (KVP).
  • Anfangs wöchentlicher, später 4 wtl. Hausbesuch des Koordinators.
  • Laborwertkontrolle mit HA und Facharzt, Spezialzentrum
  • Durchführung von Infusionstherapien wie PE, Antibiotika, Flüssigkeitsubstitution, u.a.
  • Einweisung in erklärungsbedürftige Medizinprodukte (Angehörige, Patient und Pflege)
  • Schulung von Tätigkeiten, die sich auf spezielle Infusionstherapien bzw. Hickman-Katheter-/ Portversorgung beziehen
  • Dokumentation
  • Qualitätsentwicklung

Herzlich willkommen

Willkommen bei der Koordinationsstelle für Patienten mit Kurzdarmsyndrom. Hier finden Sie Infos zum Kurzdarmsyndrom sowie alles zu den von der Koordinationsstelle angebotenen Dienstleistungen.
 

Die Koordinationsstelle

Die Koordinationsstelle bietet eine interdisziplinäre, ganzheitliche Versorgung. Sie koordiniert  das Leistungsgeschehen und sorgt für die umfassende Organisation und Durchführung der medizinischen Therapie, Ernährungsmaßnahmen sowie spezieller pflegerischer Leistungen.
 

Kontakt

So erreichen Sie uns:
Tramplerstr. 45
77933 Lahr
Tel: +49 (0) 7821 996 1319
Fax: +49 (0) 7821 990 8721
Mobil: +49 (0) 171 2 10 43 69

kontakt@koordination-kurzdarmsyndrom.de
 

Bewerbung

Falls Sie sich bei uns als eigenverantwortlicher KoordinatorIn und exam. Gesundheits- und KrankenpflegerIn bewerben möchten, richten Sie Ihre Bewerbung an bewerbung@koordination-kurzdarmsyndrom.de


Weiterführende Links

Prof. Dr. Georg Lamprecht
Universitätsmedizin Rostock
Zentrum für Innere Medizin,
Klinik II
Abteilung für Gastroenterologie
18057 Rostock
 
PD Dr. med. Irina Blumenstein
Universitätsklinikum Frankfurt
Medizinsche Klinik 1
Schwerpunkt Ernährungsmedizin